Titel
Fotoreise

ALASKA | Der Ruf der Wildnis! Von Fairbanks über die Abenteuerstraße des Dalton Highways

Sonderausgabe 2022

Mit NATURBLICK der Natur auf der Spur! Entdecken Sie unsere neue kostenloste Sonderausgabe direkt zum Blättern oder zum Runterladen.

Zur Sonderausgabe
Sonderausgabe 2022 Coverbild
Einleitung:

Von Fairbanks über den Dalton Highway, die letzte Abenteuerstraße der Welt, bis zu den Eisbären des Polarkreises und zum Denali Nationalpark. Das wilde Alaska: eine einzigartige Schönheit mit ausgedehnten, wildromantischen Landschaften und fantastischen Bergen. Mit Steppen, Flüssen, Wäldern, Gletschern und einer einmaligen Tierwelt – gigantische Natur, die kaum in Worte zu fassen ist. Wem die geheimnisvolle Kraft dieser Wildnis einmal gepackt hat, der wird nie wieder derselbe sein wie vorher. Denn Alaska zeigt uns die Welt, wie sie am ersten Tag nach der Schöpfung ausgesehen haben muss. Der Herausgeber des NATURBLICK-Magazins ist ein leidenschaftlicher Natur- und Wildfotograf und es zieht ihn immer wieder nach Alaska. Bei zahlreichen Fotoreisen hat er das wilde Land vom Süden bis hoch oben in den Norden bei seinen Fotoreisen erkundet und fotografiert.

Fotoreise anfragen
Details:

Preis:
p/P. im DZ 5.980,– €. Zuschlag im Einzelzimmer (nur beschränkt verfügbar) 1.295,– €,
Teilnehmerzahl:
6 bis maximal 8 Personen
Reisedatum:
Termine und Preise auf Anfrage! Alle Anfragen bezüglich der Reise bitte direkt an den Veranstalter: Columbus Tours & Events GmbH
Zusatzinfos:

  • Veranstalter: Columbus Tours & Events GmbH, Dorfstr. 34, D-40667 Meerbusch Tel.: +49 (0) 2056 / 6 00 06 · E-Mail: info@columbus-tours.de · www.columbus-tours.de Es gelten die Reise- und Zahlungsbedingungen der Columbus Tours & Events GmbH.
Leistungen:

  • Internationaler Flug Frankfurt-Fairbanks-Anchorage-Frankfurt in Tourist Class
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück
  • Transfers und Überlandfahrten mit SUV oder VAN
  • Fotopirsch und Polarlichttouren
  • Naturblick Fotoreiseleitung Peter Scherbuk
  • Teilnahme am Vorbereitungsworkshop in Düsseldorf
  • Ausführliche Reisedokumentation über den Verlauf der Reise
  • Reiseliteratur
  • Reisepreis Sicherungsschein
Fotos:

Beschreibung:

Naturblick-Jubiläumsreise mit den großen Höhepunkten!

ALASKA | Der Ruf der Wildnis

Von Fairbanks über den Dalton Highway, die letzte Abenteuerstraße der Welt, bis zu den Eisbären des Polarkreises und zum Denali Nationalpark.

Das wilde Alaska: eine einzigartige Schönheit mit ausgedehnten, wildromantischen Landschaften und fantastischen Bergen. Mit Steppen, Flüssen, Wäldern, Gletschern und einer einmaligen Tierwelt – gigantische Natur, die kaum in Worte zu fassen ist. Wem die geheimnisvolle Kraft dieser Wildnis einmal gepackt hat, der wird nie wieder derselbe sein wie vorher. Denn Alaska zeigt uns die Welt, wie sie am ersten Tag nach der Schöpfung ausgesehen haben muss.

Der Herausgeber des NATURBLICK-Magazins ist ein leidenschaftlicher Natur- und Wildfotograf und es zieht ihn immer wieder nach Alaska. Bei zahlreichen Fotoreisen hat er das wilde Land vom Süden bis hoch oben in den Norden bei seinen Fotoreisen erkundet und fotografiert.

Von Fairbanks über die Abenteuerstraße des Dalton Highways

Fairbanks – Yukon River – Wiseman – Deadhorse-Prudhoe Bay – Coldfoot – 

A Taste of Alaska Lodge – Chena Hot Springs – Fairbanks

Der Dalton Highway ist in jeder Hinsicht eine außergewöhnliche Straße. Sechs Jahre nachdem in der Prudhoe Bay das größte Erdölvorkommen der USA entdeckt worden war, wurde er 1974 in nur fünf Monate unter schwierigen, permafrostigen Bedingungen gebaut, um Fairbanks mit den Ölquellen im hohen Norden zu verbinden. Lange Jahre war hier die Tundra des Polarkreises  ein Sperrgebiet für den normalen Besucher.  

Die Strecke ist nur für Geländefahrzeuge und Trucks zugelassen.  Wir bewegen uns hier in absoluter Wildnis mit einer Teilstrecke von fast 400 Kilometer ohne Versorgungsmöglichkeit!  

Im Fokus steht hier zur Zeit der Laubfärbung eine außergewöhnlich farbenprächtige Landschaftsfotografie, sowie großartige Nordlichttouren.  Die Fotoreise ist jedoch so angelegt, dass wir an zwei Stationen unserer Übernachtungen länger verbringen werden,  um auf Fotopirsch nach Elchen, Wölfen, Füchsen und Caribus zu gehen. Höhepunkte der Strecke sind die Überquerung des eindrucksvollen und sagenumwobenen Yukon River, das Kreuzen des Polarkreises und das Überwinden des 1463 Meter hohen Atigun Passes der Brooks Range.  

Anfragen: